Mapungubwe Nationalpark


Wir haben unsere weiteste Strecke geschafft. Sind rund 500 km in den Norden ins Dreiländereck (Südafrika/Botswana/Zimbabwe) gefahren und seit Sonntag im Mapungubwe Nationalpark angekommen. Die Kinder haben sehr gut mitgemacht. Auf unserer Strecke haben wir mal wieder jede Menge kleinere Dörfer bestehend aus Blechhüten gesehen. Überall spielen Kinder im Dreck und sind dabei irgendwie auch glücklich, weil sie es nicht anders kennen. Ausserdem sahen wir noch jede Menge Paviane, Meerkatzen und Warzenschweine, die uns ständig den Weg versperrten. Wenn die es nicht waren, dann hatten wir mit den vielen Schlaglöchern, die so groß wie Wagenräder waren, zu tun. Ihr könnt euch die Bilder ja anschauen, dann könnt ihr euch die Straßenverhältnisse hier mal vorstellen. Für unsere Tortour wurden wir treu belohnt. Wir wohnen für 2 Tage in einem riesen großen Chalet für 4 Personen mit einem Pool im Fels. Außer uns ist nur noch ein Ehepaar hier. Heute haben wir im Park jede Menge Wildlife gesehen. Vor allem Liam hat es auf dem Beifahrersitz gefallen.😉 Wir sahen sehr viele Elefanten, die sogar für uns ein Bad genommen hatten, ein paar Giraffen, Affen, Wildschweine und jede Menge Springböcke, Zudem noch jede Menge traumhafte Natur. Ab morgen sind wir dann für 4 Tage im Krüger Nationalpark und ab da geht es ins Dachzelt😁. Fahren ca .300 km. Viele afrikanische Grüße und bis bald.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com